Überblick: Einstieg in den Strukturierten Dialog

Junge Menschen haben das Recht, bei Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, gefragt und einbezogen zu werden. Das gilt für alle politischen Ebenen: von der Kommune bis zur Europäischen Union und darüber hinaus.

Durch den Strukturierten Dialog werden Jugendliche als eigenständige Akteure systematisch in politische Entscheidungen zu ausgewählten europäischen Themen einbezogen. Dabei setzt man auf den direkten und regelmäßigen Austausch zwischen Jugendlichen und politischen Entscheidungsträger_innen - und zwar auf Augenhöhe: Jugendliche bringen ihre Anliegen persönlich vor; Politik und Verwaltung setzen sich ernsthaft damit auseinander und geben ein Feedback. 

Ziel ist es, junge Menschen als politische Akteure und Expert_innen in eigener Sache ernst zu nehmen und sie aktiv in die Politikgestaltung einzubeziehen. So sollen politische Prozesse "geerdet" und besser mit der Lebenswelt von Jugendlichen verknüpft werden.

Hier erfahrt Ihr mehr, was sich hinter dem Begriff "Strukturierter Dialog" verbirgt, was er mit der EU-Jugendstrategie zu tun hat und wie er zu dem wurde, was er heute ist. 


Foto: kallejipp - Photocase
Wand in einem Treppenhaus mit Pfeil nach oben und einer Comicfigur mit einem Fragezeichen über dem Kopf Foto: kallejipp - Photocase

Den Strukturierten Dialog verstehen: Einführung

Was verbirgt sich hinter diesem seltsamen Begriff? Was hat das mit der EU und was mit Euch zu tun? Hier findet Ihr Informationen zur Idee und zum Konzept des Strukturierten Dialogs. ››› Zur Einführung

Foto: kallejipp - Photocase
Mensch mit EU-Schirm in der Hand springt in die Luft. Foto: kallejipp - Photocase

Die EU-Jugendstrategie: Ein Papier mit Wirkung

2009 haben die EU-Jugendminister/-innen die sogenannte EU-Jugendstrategie verabschiedet. Sie ist ein wichtiger Bezugspunkt für den Strukturierten Dialog. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte hier weiterlesen. ››› Zum Text über die EU-Jugendstrategie

Foto: aromac - Photocase
Treppe mit Eisengeländer mit einem Graffiti in Wellenform an der dahinter liegenden Wand. Foto: aromac - Photocase

Rückblick: Vom Weißbuch zum Strukturierten Dialog

Jugendbeteiligung ist seit der Jahrtausendwende ein explizites Thema für die Europäische Union. Der Strukturierte Dialog, wie er heute funktioniert, ist das Ergebnis eines längeren Prozesses. Hier findet Ihr eine Beschreibung der einzelnen Entwicklungsschritte. ››› Zum Rückblick

Foto: DBJR | Thore Wetzel
Junger Mann und junge Frau mit Mikrofon sprechen vor einer Gruppe. Foto: DBJR | Thore Wetzel

Zur Bedeutung von Jugendpartizipation

Beteiligung, Einbeziehung, Mitwirkung, Mitbestimmung... Im Deutschen gibt's viele Synonyme für den Begriff "Partizipation". Was er bedeutet und weshalb die Beteiligung junger Menschen an der Gesellschaft so wichtig ist, erfahrt Ihr hier. ››› Zum Text über Jugendpartizipation

Aktuelle Meldungen zum Strukturierten Dialog

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Koordinierungsstelle zur Umsetzung des Strukturierten Dialogs in Deutschland
c/o Deutscher Bundesjugendring | Mühlendamm 3 | 10178 Berlin

Newsletter abonnieren




Zum Newsletter-Archiv ›››