Der Deutsche Bundesjugendring setzt seit 2010 konkrete Partizipation junger Menschen an politischen Entscheidungsprozessen auf Bundesebene und mit europäischer Reichweite um. Diese Beteiligungsrunde hat von Juni 2014 bis Dezember 2015 im Rahmen des Strukturierten Dialogs stattgefunden. Junge Menschen und politische Entscheidungsträger_innen haben sich in einem europaweiten Prozess mit dem Empowerment junger Menschen beschäftigt und was sie brauchen, damit ihre politische Partizipation gelingt.

Darum ging's

Egal ob im Stadtrat oder im Europaparlament: Überall werden Dinge entschieden, die auch junge Menschen etwas angehen. Aber was brauchen Jugendliche, um sich politisch zu beteiligen? Was muss geschehen, damit Jugend und Politik besser zusammenarbeiten?

Im Strukturierten Dialog suchten junge Menschen gemeinsam mit Entscheidungsträger_innen aus Politik und Verwaltung europaweit nach Antworten. Ziel war es, gemeinsame Vorschläge zu entwickeln, um die Bedingungen für Jugendbeteiligung in den EU-Ländern und auf EU-Ebene zu verbessern.

 

Fünf Jugendliche versuchen über eine Mauer zu klettern und helfen einander dabei. Fotonachweis: Simon Scheibe | jugendfotos.de (CC: BY 3.0)

Foto: Simon Scheibe | jugendfotos.de (CC BY 3.0)

Dieser Prozess startete Mitte 2014 und dauerte insgesamt 18 Monate. In drei Phasen und in einem Wechselspiel von Aktivitäten in den Mitgliedstaaten und auf EU-Ebene wurden die Vorschläge Schritt für Schritt entwickelt.

 

Mehr erfahren