Start   >  Themen

Schwerpunkte: Die Themen des Strukturierten Dialogs

Der Strukturierte Dialog soll sicherstellen, dass bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie die Meinungen und Anliegen junger Menschen einbezogen werden. Damit sind die Themen für den Strukturierten Dialog nicht beliebig wählbar, sondern ergeben sich direkt aus der EU-Jugendstrategie, konkreter: aus den acht sogenannten Aktionsfeldern.

Mehr zu den Aktionsfeldern

Diese acht Aktionsfelder lauten:

  • Allgemeine und berufliche Bildung
  • Beschäftigung und Unternehmergeist
  • Gesundheit und Wohlbefinden
  • Teilhabe
  • Freiwilligentätigkeit
  • Soziale Eingliederung
  • Jugend in der Welt
  • Kreativität und Kultur


In diesen Bereichen soll die Jugendpolitik in Europa bis 2018 vorangebracht werden.


Für jeweils 18 Monate wird aus den Aktionsfeldern ein Schwerpunktthema für den Strukturierten Dialog auf europäischer Ebene ausgewählt. Die Auswahl trifft der EU-Jugendministerrat auf Vorschlag der jeweiligen Triopräsidentschaft. Darüber hinaus kann jede EU-Ratspräsidentschaft für ein halbes Jahr ein zusätzliches Fokusthema festlegen. 


Für die Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland haben Bund und Länder zudem drei eigene Schwerpunktthemen vereinbart: Anerkennung non-formaler Bildung, Partizipation, Übergänge von der Schule/Ausbildung in den Beruf. 

Nimmt man den Strukturierten Dialog als Instrument zur Beteiligung junger Menschen an der Umsetzung der EU-Jugendstrategie ernst, bedeutet dies, dass in Deutschland zusätzlich ein Strukturierter Dialog zu diesen nationalen Schwerpunktthemen durchgeführt werden sollte. Die Überlegungen hierzu werden derzeit konkretisiert und mit den beteiligten Akteuren abgestimmt. Weitere Informationen dazu werden folgen.

In diesem Bereich findet Ihr Informationen zu den Schwerpunktthemen des Strukturierten Dialogs. Wir haben uns dabei zunächst auf die europäischen Themen für den Strukturierten Dialog konzentriert. Weitere Themen werden folgen.


Foto: bebasta | Photocase
Eine größere Gruppe von Menschen sitzt auf einer Treppe. Das Foto wurde aus der Vogelperspektive aufgenommen. Foto: bebasta | Photocase

Mittendrin statt außen vor - Inklusion junger Menschen

Von Januar 2013 bis Juni 2014 lautet das Schwerpunktthema des Strukturierten Dialogs auf europäischer Ebene "Inklusion junger Menschen". Der Begriff „Inklusion“ kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet übertragen: Niemand wird ausgeschlossen oder ausgegrenzt.  ››› Mehr zum Thema



Foto: die projektoren
Ein Mensch pinnt einen Zettel mit der Aufschrift "Partizipation" an eine Wand, an der schon weitere Zettel hängen. Foto: die projektoren

Jugendbeteiligung

Das aktuelle Schwerpunktthema für den Strukturierten Dialog lautet "Jugendbeteiligung". Von Juli 2011 bis Dezember 2011 steht es im Mittelpunkt der europaweiten Dialogprozesse. Neben der Frage, wie benachteiligte Jugendliche besser beteiligt werden können, geht es um kreative und innovative Beteiligungsmethoden und die Teilhabe von Jugendlichen außerhalb der EU. ››› Mehr zum Thema

Foto: Ivonne Wierink - fotolia
Junger Mann im Blaumann und junge Frau in weißer Kochuniform. Foto: Ivonne Wierink - fotolia

Jugendbeschäftigung

Von Januar 2010 bis Juni 2011 stand das Thema "Jugendbeschäftigung" im Mittelpunkt des Strukturierten Dialogs auf europäischer Ebene. Es war der erste Strukturierte Dialog nach dem neuen, in der EU-Jugendstrategie festgelegten Verfahren. Deshalb hieß es: Pionierarbeit leisten.
Hier findet Ihr Informationen zum Dialogprozess und seinen Ergebnissen. ››› Mehr zum Thema

Aktuelle Meldungen zu Themen

JuPiD 2016 - Jugend und Politik im Dialog

Mitdenken und mitmachen

Foto: Łukasz Karaś

Bildungsgerechtigkeit, Digitalisierung und demografischer Wandel: Die Jugendpolitik steht vor großen Herausforderungen. Was in Europa geändert werden muss und was jetzt wichtig wird, diskutierten Jugendliche und Politiker_innen bei der Veranstaltung „JuPiD 2016 – Jugend und Politik im Dialog“ in Weimar. ›››


Zusammenleben mitgestalten

EU-Jugendkonferenz in Košice: Empfehlungen für ein inklusives, vielfältiges und vernetztes Europa

Foto: Isilay Isilar

Košice, eine 240.000 Einwohner_innen zählende Stadt ganz im Osten der Slowakei, war in der ersten Oktoberwoche in Sachen Jugend die wichtigste Stadt in Europa: Für vier Tagen kamen dort Jugend- und Ministeriumsvertreter_innen aus allen 28 EU-Ländern zusammen. Sie diskutierten über die Herausforderungen für junge Menschen in einem inklusiven, vielfältigen und vernetzten Europa und entwickelten 16 gemeinsame Empfehlungen. ›››


Was ist Empowerment?
Ein junger Mann blickt durch ein Fernglas. Foto: gerlos | flickr.com (CC: BY-SA)
Termine

Keine Termine gefunden

Koordinierungsstelle zur Umsetzung des Strukturierten Dialogs in Deutschland
c/o Deutscher Bundesjugendring | Mühlendamm 3 | 10178 Berlin

Newsletter abonnieren




Zum Newsletter-Archiv ›››